Das Turnier

Das Bernd Best Turnier bietet seit 1999 Teams aus aller Welt die Möglichkeit zum sportlichen Vergleich. Mit vier Leistungsklassen ist es der wichtigste Treffpunkt und in dieser Breite einmalig in der Rugbyszene. Bei keiner anderen regelmäßigen Veranstaltung treffen so viele Rugby-Anhänger_innen aufeinander, was die Möglichkeit zum sportlichen Wettkampf und zum Fachsimpeln bietet.

Am Wochenende vor Ostern kommen jährlich bis zu 50 Teams und 700 Personen in drei Sporthallen zusammen, um der gemeinsamen Leidenschaft zu frönen. Ausrichter ist der Rollstuhl-Club Köln e.V., die Schirmherrschaft hat Sir Philip Craven, Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees IPC, inne.

image006

Das Spiel

Rollstuhlrugby entstand vor 30 Jahren in Kanada unter dem Namen „Murderball“. Es wird hauptsächlich von Menschen mit einer Schädigung der Halswirbelsäule (Tetraplegie) oder vergleichbaren Behinderungen gespielt. Alle Spieler haben Einschränkungen an den Beinen und an Armen oder Händen. In einer spektakulären Mischung aus Autoscooter und Schach versuchen die Spieler mit einem Volleyball möglichst viele Tore an der acht Meter breiten Endlinie zu erzielen. Dabei krachen sie mit ihren speziell angepassten Sportstühlen regelmäßig aneinander und vereinen raffinierte Strategien mit rasantem Sport, was diese Sportart zu einer der attraktivsten im Rollstuhlsport macht.

Mehr über Rollstuhlrugby